Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
21.08.2017

Fast 71,2 Millionen für die gesundheitliche Selbsthilfe im Jahr 2016

Krankenkassen schöpfen Fördermittel fast vollständig aus

Seit kurzem liegt die Statistik KJ 1 (endgültige Rechnungsergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung) vor, die auch die Zahlen zur Förderung der Selbsthilfe nach § 20 h SGB V im Jahr 2016 beinhaltet. Danach wurden die Aktivitäten und Strukturen der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe von den Krankenkassen im Jahr 2016 auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene insgesamt mit rund 71 Millionen Euro gefördert. Das entspricht exakt einem Euro pro Versicherten. Aufgrund des im Präventionsgesetz verankerten § 20 h mussten die Krankenkassen im Jahr 2016 nahezu 60 Prozent mehr Mittel für die Förderung zu Verfügung stellen, insgesamt 74 Millionen Euro. Die vorliegende Ausgabenbilanz zeigt eine nahezu vollständige Ausschüttung der Fördermittel. Gegenüber dem Jahr 2015 mit fast 45 Millionen Euro steigerten die gesetzlichen Krankenkassen ihre Ausgaben für die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe also um rund 26 Millionen Euro, knapp 58 Prozent. Verbliebene Restmittel wurden den Gemeinschaftsförderungen zur Verausgabung in diesem Jahr zur Verfügung gestellt.

Eine detaillierte Fördertabelle hat die NAKOS im Datenblatt 3.3 der Publikationsreihe NAKOS Studien, Zahlen und Fakten 2017 veröffentlicht.
Fördertabelle

Kontakt und Rückfragen:
Jutta Hundertmark-Mayser, NAKOS
E-Mail: selbsthilfe@nakos.de