Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
12.01.2018

GKV-Selbsthilfeförderung 2018

Aktualisierte Liste der Ansprechpartner/innen für Antragstellung in den Bundesländern veröffentlicht

Die Krankenkassen unterstützen und fördern seit vielen Jahren die Aktivitäten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe durch immaterielle, infrastrukturelle und finanzielle Hilfen, weil diese in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der Gesundheitsversorgung ergänzen kann. Dabei ist das besondere Merkmal der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe ihre Betroffenenkompetenz.

Seit dem 1.1.2008 sind die Krankenkassen nach § 20h SGB V zur Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe verpflichtet. Eine Förderung von Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen erfolgt dann, wenn sie sich die Prävention oder Rehabilitation von Versicherten bei bestimmten Erkrankungen zum Ziel gesetzt haben. Für die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe (Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen) stellen die Krankenkassen und ihre Verbände im Jahr 2018 ingesamt 1,10 Euro pro Versicherten zur Verfügung. Bei rund 71 Millionen gesetzlich Versicherten entspricht dies einem Fördervolumen von rund 79,5 Millionen Euro.

Für das Jahr 2018 hat der GKV-Spitzenverband eine aktualisierte Übersicht zu Kontaktadressen für Anträge auf pauschale Förderung aus der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung auf Landesebene veröffentlicht. Zu finden ist dort auch eine Übersicht für Anträge auf Projektförderung aus der krankenkassenindividuellen Selbsthilfeförderung auf Bundesebene.

Weitere Informationen:
Kontaktadressen für die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung auf Bundes- und Landesebene für das Jahr 2018

Kontaktdaten für die krankenkassenindividuelle Selbsthilfeförderung auf Bundesebene für 2018 (Projektförderung)

Quelle: NAKOS