Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Über DAG SHG  /  Fachverband

Maßgeblicher Vertreter der Selbsthilfe

Seit der Einführung einer gesetzlich verankerten Selbsthilfeförderung durch die Krankenkassen im Sozialgesetzbuch V im Jahr 2000 ist die DAG SHG ein anerkannter und maßgeblicher Verband zur Vertretung der Interessen der Selbsthilfe.

Als "Vertreter der Selbsthilfe" beteiligt sich die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. am "Arbeitskreis Selbsthilfeförderung" der Bundesverbände der gesetzlichen Krankenkassen, der sich mit der Ausgestaltung und Umsetzung der Selbsthilfeförderung durch die gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 c SGB V befasst. Ebenso ist sie Mitglied des Beirates "Leitfaden Selbsthilfeförderung" des GKV Spitzenverbandes.

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. ist ebenso Mitglied der Fachgruppe "Förderung der Selbsthilfe" der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation" (BAR), welche Gemeinsame Empfehlung zur Förderung der Selbsthilfe gemäß § 13 Absatz 2 Nr. 6 SGB IX erarbeitet. Die Gemeinsame Empfehlung beinhaltet unter anderem die Aussage, dass Selbsthilfeförderung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.

GKV — Leitfaden zur Selbsthilfeförderung
Der GKV-Spitzenverband hat am 17. Juni 2013 die Grundsätze zur Förderung der Selbsthilfe gemäß § 20c SGB V vom 10. März 2000 neu beschlossen. Mit der Neufassung soll die Selbsthilfeförderung in Deutschland transparenter werden, um die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Selbsthilfegruppen- und -einrichtungen und den Krankenkassen weiter zu stärken..

Seit 01. Januar 2016 wird die Förderung von Selbsthilfegruppen, -organisationen und –kontaktstellen nicht mehr in § 20c, sondern in § 20h des SGB V geregelt. Zudem erhöht sich der Förderbetrag je Versicherten auf 1,05 Euro. Der Leitfaden zur Selbsthilfeförderung gilt in der o.g. Fassung weiter.

Selbsthilfeförderung
Informieren Sie sich hier über die Förderung der Selbsthilfe, zum Beispiel durch die Krankenkassen