Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Über DAG SHG  /  Finanzierung

Finanzierung

Die Arbeit der Verwaltung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. wird über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Für das selbsthilfegruppenjahrbuch und die Jahresfachtagung werden jährlich Fördermittel beantragt, in der Regel bei den Bundesministerien und den Krankenkassen. 

Im Jahr 2020 erhielt die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.  30.000 Euro von der GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene für die Erstellung des selbsthilfegruppenjahrbuchs 2020.

Die Jahresfachtagung 2020 musste wegen Corona abgesagt werden, es wurden keine Fördermittel bewilligt. 

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. erzielt keine Werbeeinnahmen und nimmt keine Sponsoringmittel von Wirtschaftsunternehmen entgegen. Sie hat eigene Leitlinien für die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und wahrt stets ihre Unabhängigkeit.

Die fünf Einrichtungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. finanzieren ihre Arbeit als eigene Betriebsstätten und beantragen dafür Fördermittel bei der öffentlichen Hand, den Krankenkassen und weiteren Sozialversicherungsträgern.

Wir danken allen Fördermittelgebern für die Unterstützung unserer Arbeit.

Finanzierung der Einrichtungen der DAG SHG

Bitte beachten Sie, dass (noch) nicht alle Einrichtungen Informationen zu ihrer Finanzierung hinterlegt haben.

Nationale Kontaktstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS):
www.nakos.de

Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen:
www.selbsthilfefreundlichkeit.de

Koordination für Selbsthilfe-Unterstützung in Nordrhein-Westfalen (KOSKON):
www.koskon.de

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen:
www.selbsthilfe-buero.de

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen in Gießen:
www.ukgm.de