Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Veranstaltungen  /  Jahrestagung 2017

AG 5: Methodenwerkstatt: Wo bleibt der Mensch? Wo bleibe ich?

In der Methodenwerkstatt wurden verschiedene Übungen vorgestellt, die das normale Gruppentreffen interessanter machen, Struktur geben und Zufriedenheit erzeugen. Denn eine gute Struktur der Gruppentreffen gibt Sicherheit und ermöglicht auch stillen oder neuen Teilnehmer/innen sich zu beteiligen. Die aktiven Gruppensprecher/innen greifen auf einen „Fahrplan“ beziehungsweise auf grundlegende Abläufe zurück, nach denen sie Gruppenabende gestalten können.

Wichtig ist aber auch, Struktur, Abläufe und Rahmen in regelmäßigen Abständen zu hinterfragen und vielleicht neu zu organisieren. Hier setzt ein neues Angebot in Bayern an: die Gruppeninventur. Denn ein Zuviel an Struktur kann starr und beengend wirken. Ebenfalls kann eine veraltete Struktur, die nicht mehr zu den Bedürfnissen oder Inhalten der Gruppe passt, die Gruppe lähmen. Ein Zuwenig an Struktur kann dagegen große Unzufriedenheit erzeugen, denn oft dominieren Vielredner/innen den Gruppenabend oder der Gruppenabend startet langsam, findet dann aber kein Ende. In der Methodenwerkstatt wurden dazu verschiedene Übungen vorgestellt, die das normale Gruppentreffen interessanter machen, Abwechslung bringen und Zufriedenheit erzeugen.

DOWNLOADS""

DOWNLOADS

Jahrestagung 2017: Presseinformation
Von Mensch zu Mensch
Selbsthilfe im Gesundheitswesen – menschlich, solidarisch, empathisch

Jahrestagung 2017: Presseeinladung
Pressegespräch in der Tagungsstätte am 21. Juni 2017